06.08.2011 - 8.Tag

Immer noch gänzlich vom globalen Netz getrennt begann dieser Samstag, als Ausgleich kam ein Umzugswagen vorbei, der offenbar Teil des örtlichen Jodel-Wettbewerbs war und die Jugendherberge mit Musik beglückte. Wie angekündigt bestand dann am Vormittag die Möglichkeit, das ausgefallene Sommerrodeln nachzuholen, aber zu solch unziviler Uhrzeit (9.30Uhr) waren gerade mal neun Teilis und drei Leitis aufbruchbereit. Nach etwa einer Dreiviertelstunde Wanderung durch Sankt Andreasberg und umliegendes Gebiet konnte man dafür dann den Lift sowie die Bahn mit den Bobs ausprobieren und neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen. Eine Gemüsesuppe sorgte dann zum Mittagessen für eine ausreichende Nahrungsversorgung, denn direkt im Anschluss wurde an den Raketen weiter getüftelt und Vorbereitungen für den Filmdreh getroffen. Im Verlauf des Nachmittags kam ein Reporter einer lokalen Nachrichtenzeitung und schaute bei den Raketenstarts von Wasser-Druckluft-Raketen und Feststoffraketen zu, um über das ASL zu berichten. Wie auch im letzten Jahr veranstaltete Jochen Schneider einen Workshop zum Thema "Relativitätstheorie", mit dem Unterschied, dass dieses Jahr der Workshop zweigeteilt ist und der erste Teil von der Speziellen Relativitätstheorie handelt und morgen die Fortsetzung des Workshops mit der Allgemeinen RT stattfinden wird. Nachdem schon im Laufe des Tages einige Teilis gehen mussten, wurden während des Abendessens neue Teilis, Leiter und Vortragende willkommen geheißen. Nicht nur Klaus, der in der kommenden Woche eine AG leiten wird, galt es zu begrüßen, auch Tilman Springborn, jährlicher Gast und ehemaliger Teilnehmer im ASL, kam an. Nach dem Essen hielt er einen Vortrag über die Geschichte der unbemannten Missionen zum Mond vor Apollo 11. Der Abend klang dann sehr entspannt aus, denn ab etwa 22.00Uhr funktionierte das Internet wieder, was zu allgemeiner Begeisterung führte.