02.08.2011 - 4.Tag

aktuelle Zeitung

Nachdem schon gestern die ersten blauen Flecken Himmel zu sehen waren, wurde das Wetter heute erst so richtig klasse: eine Menge Sonne (mit Sonnenflecken) und ansonsten nur ein paar Wölkchen, damit das Panorama schöner aussieht. Somit standen innerhalb kürzester Zeit eine Menge Teleskope draußen und die Teilis erfreuten sich an der Möglichkeit der Beobachtung. Aber auch die Theoretiker konnten sich an neuen Herausforderungen messen, denn Tobi K. machte morgens einen Workshop zum Thema Quantenmechanik und scheute sich auch nicht vor Fourier-Transformationen. Dank der tollen klimatischen Bedingungen verlegten auch viele Leitis ihre AGs ins Freie, sodass die Nerd-Blässe etwas reduziert wurde. Zur optimalen Nutzung des Wetters gab es dann abends auch noch NAP, welches Patrick und Raphael vorbereitet hatten. Das führte zu sehr interessanten Molekülformationen und zu einem fast unlösbaren Gordischen Knoten. Letzterer war sicherlich der schwerste seit Bestehen des ASLs. Als das sonnige Wetter dann zu sternenklarer Nacht wechselte, wurden die bereits aufgestellten Teleskope einfach weitergenutzt und statt Sonnenflecken gab es dann Iridium-Flares zu bestaunen. Nebenbei gab es noch eine lange ASL-Filme-Nacht und auch alle neuen Teilis konnten bestaunen, wie oft die Welt schon gerettet wurde in den letzten Jahren! Die mörderische Atmosphäre einiger Filme sollte dann auch bald Realität werden: Das Mörderspiel begann ab Mitternacht – ab diesem Zeitpunkt war keiner mehr sicher! Die ersten Opfer waren schon innerhalb kürzester Zeit zu beklagen, aber es laufen immer noch viele Massenmörder frei herum, die das Spiel spannend fortsetzen.