Tag 7 - 2. August


Logbuch der VEGA-Enterprise, Sternzeit 97252. 


Heute hatte die Crew eine schwere Mission durchzustehen: den Wandertag. 


Es begann alles damit, dass die Teilis bereits um kurz vor 8 (morgens!!!) von verrückt gewordenen Leitern aus dem Schlaf gerissen wurden. Zumindest hatte es den Anschein, sie wären verrückt geworden, schließlich schlichen sie sich an schlafende Teilis an und begannen plötzlich aus voller Kehle zu singen (falls man das so bezeichnen kann), schlugen arythmisch auf Triangeln, Töpfe und Glocken und zogen dann lachend weiter zu ihren nächsten Opfern.  Die erfahreneren Teilis zweifelten jedoch nicht mehr als auch sonst am Geisteszustand ihrer Leiter, denn natürlich war ihnen dieses jährliche Weckritual bekannt und sie konnten sich mental darauf vorbereiten. 

Die Teilis packten sich bei der ihnen mittlerweile größtenteils fremd gewordenen Mahlzeit Frühstück ihre Lunchpakete und dann ging es los. 

Die Wanderung startete hochmotiviert mit einer Dauerschleife des altbekannten „Michirineko March“ und führte auf verschlungenen Wegen durch die schöne Naturlandschaft der Rhön. 

Dabei stießen die Teilis auf Hindernisse wie niedliche Kühe, dünne Trampelpfade durch hochgewachsene Brennnesseln, niedliche Schafe und falsche Abzweigungen. Das Wetter konnte sich zunächst nicht entscheiden, ob es lieber bewölkt und angenehm kühl oder sonnig und heiß sein wollte. Gegen Ende der Wanderung viel die Wahl leider auf etwas anderes, kalt mit Wind und Regen.  

Dennoch schafften es die Teilis nach etwas über 20km wieder zurück zur Herberge und freuten sich auf warme Duschen und Essen. 

Das normale Programm nach dem Abendessen, Chor und Seminare, fand natürlich statt und anschließend warb der Film um Mitbastler und -singer. 

Nach dem Mitternachtsimbiss, bei dem auch die Reste des abendlichen Grillens verspeist werden konnten, wird ein Geschichten-erzähl-Workshop stattgefunden haben. 

Denn viele Teilis scheinen trotz der langen Wanderung noch Restenergiereserven zu besitzen und wolfen und tun wieder fleißig. 


Celina, die sich heute in ein Evoli verwandelt hat

Zeitung