Tag 1: 29. Juli

Logbuch der VEGA Enterprise, Sternzeit 10310
Der frühe Vogel fängt das labbrige Miniaturbrötchen! Heute noch besonders, denn das Frühstück ist erstaunlich gut besucht (die nächsten Tage wird das wohl anders aussehen). Danach fallen viele in ein Loch, eigentlich würde der Weg sie zur Werkstatt führen, doch der Schlüssel fehlt noch. Erst ab dem Mittagessen rückt Thomas mit seinem riesigen Schlüssel raus: Jedes Schloss kann man öffnen mit dem richtigen Schlüssel.
Wer suchet, der findet – seine AG-Räume. Heute haben die AGs gestartet – mit noch nicht ganz übermüdeten Teilis und Leitenden.
Am Gesang erkennt man den Vogel. Und an der Sonne den ASL-Chor. Schon kurz nach den AGs hörte man auf dem ganzen Gelände die Klänge des Chors (sogar mit ein paar Männerstimmen). Nach dem Abendessen fanden sich einige motivierte Teilis zusammen, um in ihrer Freizeit Mathe zu machen. Lernen konnten sie Funktionen und Ableiten. Wer es einfacher haben wollte, ging zu Mathe II und hat mit Fabi gelernt, dass 1 eine Zahl ist.
Bei der Performance von Jan und dem Vortragenden in den Rollen von Sandra Bullock und George Clooney hörten die Teilis etwas über Gravitationswellen und was diese bzw. was diese nicht mit der Raumzeit zu tun haben. Anschließend wurden als Inspirationsquelle für das Filmbrainstorming die besten ASL-Filme vorgeführt. Nun bleibt nur noch dieses Logbuch und der Mitternachtsimbiss, der hoffentlich zu unserer Zufriedenheit ausfallen wird (wir haben mittlerweile wieder etwas Hunger), die Keksen gehen langsam zu Neige.
Leander, das Känguru, das befummelt werden muss
Lisa, die Gender-Beauftragte
und Fabi, der unser Lampen-Operator ist

Datei hochladen: