03.08.2009 - 10.Tag

Heute Vormittag arbeiteten viele fleißig an ihren Raketen, da es bald die ersehnten Starts geben sollte.

Beim Mittagessen wurde dann endlich verkündet, dass diese nach den AGs stattfinden würden. Auch die ASL-Shirts sollten morgen endlich ankommen.

Nach den AGs zeigte Stefanie Musiol in ihrem Seminar "Krater auf Planeten und Monden" 3D-Bilder von der Marsoberfläche.

Danach fanden endlich die ersten Raketenstarts statt. Diese erfolgten auf der Wiese direkt neben der Jugendherberge. Es wurden mehrere Wasserdruckluftraketen gestartet. Leider reichte die Zeit danach nicht mehr aus, um auch noch ein paar Feststoffraketen starten zu lassen.

Dies wurde jedoch nach dem Abendessen nachgeholt. Aus Sicherheitsgründen fanden die Starts der Feststoffraketen jedoch in einiger Entfernung zur Jugendherberge statt. Die meisten Starts verliefen relativ problemlos, jedoch gab es auch einige Besonderheiten, wie eine Rakete, die ungebremst in die Erde krachte, da der Fallschirm nicht auslöste, und einen Gleiter, der nach Erreichen der maximalen Höhe sanft runter glitt. Der Verbleib des Gleiters ist ungewiss, da er tief in den Wald geflogen ist.

Direkt nach den Starts hielt Volker Perlick einen Vortrag über schwarze Löcher.

Heute Abend brach das Internet zusammen, ist aber jetzt (04.08.) zumindest über WLAN wieder funktionsfähig.