3. Tag: 31. Juli

Langsam haben sich alle hier eingelebt und der Frühstückstisch sah auch gar nicht so leer aus. Sofrüh morgens gab es auch schon einen Workshop über Beziér-Kurven, ob da aber alle wirklich wach waren, ist eine ganz andere Frage!
Wo es wirklich aktiv herging, war die Raketenbauwerkstatt, wenn auch das Aufräumen zu der Uhrzeit einigen wohl noch schwer fiel. Nach dem Mittagessen, bei dem schon Entführungspläne geschmiedet wurden und — man munkelt auch — eine Revolte, um Alionas Monarchie zu stürzen, geplant wurde, war dann AG-Zeit. Nachmittags konnte der Chor fröhlich seine Liedchen singen, bis dann auch schon wieder Zeit für ein leckeres Abendessen war. In Mathe I und II konnten sich wissbegierige Mathefreaks weiterbilden. Wem die Mathesitzungen zu trocken und langweilig waren, der konnte sich danach beim NAP, dem Nicht-Astronomischen Programm, austoben. Sternbilder wurden aus Menschen geformt und Teppiche, auf denen Menschen standen, wurden umgedreht.
Im Filmtreffen wurden nicht-schauspielerische Rollen verteilt, während der Vortragsaal sich zu einer wilden Tanzfläche verwandelte.
Die Zeitung kam trotz wilder Hornissenjagd, und ein schöner Iridium-Flare konnte auch noch beobachtet werden, bevor der Tag schon wieder für dieses ASL-Live endet.

Grüße aus dem ASL!
Die Zeitung

Datei hochladen: