12. Tag: 10. August

Das Frühstück wurde heute mit einem Sack Holzkohle eingeleitet, welcher der Herbergsmutter überreicht wurde. Lustig ging es weiter, denn heute war der offizielle Schlaftag. Das bedeutet kollektives Schlafsachentragen, gerne waren auch jegliche Decken oder Schlafsäcke gesehen. Durch diese kam es zu witzigen Situationen, bei denen die normale Fortbewegung eher nach Sackhüpfen aussah. Zudem begann ein letzter Marathon für alle Raketenbauer, denn nach dem Mittagessen mit besonders leckeren Kuchen als Nachtisch fanden wie immer die verschiedenen AGs statt, und danach wurden die Raketen gestartet. Diesesmal gab es sogar mehrere funktionierende Fallschirmsysteme, doch die Raketenstarts wurden abrupt abgebrochen durch eine Minifeststoffrakete, die eine Wolke traf und einen Regen auslöste. Danke an Hella an dieser Stelle!

Nach einem Abendessen fand dann auch endlich der Chor statt, der eigentlich vor dem Abendessen angesetzt war. Gunzls Kletterworkshop wurde auf morgen verschoben und abends konnte man noch einen Vortrag zu mobilen Raketenbasis genießen. Außerdem hielt Levin einen Vortrag zu Fitness und Muskelaufbau. Man munkelt, er habe sein T-Shirt ausgezogen, um seine Muskeln zu präsentieren. Passend zum Thema erschienen die meisten Zuhörer mit Chipstüten in der Hand. Für alle Interessierten findet morgen früh auch wieder Zirkeltraining statt.
Fabis Mathe-II-Seminar ließ sich super mit viel Tee genießen und ein klarer Himmel erlaubt uns noch lange wach zu bleiben und die Sterne zu beobachten. Alternativ dazu steht auch eine Filmnacht mit Ijon Tichy in Planung.

Autor ist heute unbekannt (Lina).